Suchfunktion

25.000 Euro für Projekt „Vor-Schule für Kinder, Mütter und Väter“

Einen Bescheid über 25 000 Euro hat Staatssekretärin Susi Möbbeck vom Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration am Freitag für das Projekt „Vor-Schule für Kinder, Mütter und Väter“ überreicht. Als Träger des Hortes Abenteuerland wird das Projekt durch die Stiftung in der Umfassungsweg-Schule in Magdeburg umgesetzt.

 

Konzeptionelles zum Projekt „VOR-Schule“ für Kinder, Mütter und Väter“

Durch ein gezieltes Modellprojekt „VOR-Schule“ für Kinder, Mütter und Väter“ wollen die Partner den Familien eine bessere  Integration ermöglichen. Gleichzeitig wollen wir zu gesellschaftlicher Mitverantwortung sowie zu sozialem Engagement anzuregen. Dadurch sollen die Familien mehr Sicherheit gewinnen im Umgang mit der Schule als Ort, ihren Regeln und den Menschen im Umfeld. Dazu sollen unterschiedliche Angebote für die Familien in „VOR-Schule“ stattfinden.

Vorschule für die Kinder im Alter von 5 bis 6 Jahren

Die Vorschule bietet den Kindern einen geschützten und fördernden Lebensbereich, in dem sie ihre individuellen, sozialen, emotionalen, kognitiven und motorischen Grundfähigkeiten entfalten können. Das Kind soll mit seinen individuellen Lernvoraussetzungen im Mittelpunkt stehen, so wie es auch der Bildungsprogramm „Bildung elementar“ vorsieht. Es soll angemessen wahrgenommen und gefördert werden.

Die niedrigschwelligen frühpädagogischen Angebote, die sich an Kinder und ihre Familien richten, sollen unterstützend wirken, um sie auf den Schul-Einstieg in das Regelsystem vorzubereiten.

Eine besondere Aufmerksamkeit widmen wir der Sprachentwicklung. 

Unbestritten ist, dass  sich Migrant*innen besser integrieren können, wenn sie die Sprache ihrer neuen Heimat gut sprechen. Sprache ist die Basis für soziale Kontakte außerhalb des Netzwerkes Familie und die Grundlage für eine erfolgreiche Schullaufbahn.

Angebote für Eltern – Begegnungscafé für Eltern

Das Café soll Raum für Begegnung, Verständigung, Austausch und gegenseitige Hilfe schaffen und das Miteinander der Familien, die aus unterschiedlichen Nationen kommen fördern. Integration und Kulturaustausch – das sind die beiden zentralen Anliegen des Begegnungscafés.

Die Familien erfahren hier durch verschiedene Informationsangebote eine Beratung und Unterstützung.

Ein guter Schulstart ist prägend für die gesamte Schullaufbahn und Entwicklung  eines jeden Kindes. Bildung ist ein wichtiger Schlüssel zur Integration. Das gilt für Erwachsene ebenso. Daher bietet das Projekt auch Eltern- und Sprachkurse für Mütter und Väter an, mit dem Ziel der sprachliche Bewältigung von Situationen des alltäglichen Lebens.

Eltern müssen vieles lernen. Oft wissen Eltern mit Migrationshintergrund wenig über unser Bildungssystem. Viele Eltern können ihren Kindern in der Schule wenig helfen und begreifen manchmal nicht, was ihre Kleinen in der Schule lernen oder haben zu viel Respekt davor.

Durch diesen Kurs sollen die Eltern in ihrer Rolle als Erziehende gestärkt werden.

Weitere Neuigkeiten aus unseren Bereichen

DSC_0231

Stiftungsfest bot wieder buntes Programm für die ganze Familie

Eventgrafik Facebook Stiftungsfest 2018

Stiftungsfest am 17. Juni in Bernburg

Friedensallee 50 04

Einweihung der neuen Gruppenräume der Gruppe »Netz«