Suchfunktion

Kinder- und Jugendheim Erich Weinert

KJH_2011-01_02

Kinder- und Jugendheim „Erich Weinert“

Kinder- und Jugendheim „Erich Weinert“
Robert-Koch-Straße 4
39108 Magdeburg

Tel.:      (0391) 40 04 52 64
Mail:     jhv[at]stejh.de

Kapazität:  31 Plätze in 5 Wohnbereichen
Alter:  ab dem 1. Lebensjahr
gesetzliche Grundlagen:  § 27 i.V.m. §§ 34, 41, 42 SGB VIII

 

Im Kinder- und Jugendheim „Erich Weinert“ des Jugendhilfeverbundes Magdeburg befinden sich fünf Wohngruppen mit jeweils separaten Wohnbereichen sowie eine Trainingswohnung:

  • Kinderwohngruppe „Kesse Knirpse“ klick
  • Wohngruppe „Kolibri“ klick
  • Wohngruppe „Achterbahn“ für Jungen und junge Männer klick
  • Wohngruppe „KOMPASS“ für männliche unbegleitete minderjährige Flüchtlinge/ Ausländer klick
  • Jugendwohngemeinschaft „Kompass II“ als intensiver Verselbständigungsbereich klick

Durch alle Wohngruppen des Hauses sind nutzbar: Spiel- und Sportplatz, großzügiger Garten, Hobbykeller, Fitnessraum, Fahrradwerkstatt, Mehrzweckraum mit Bühne, Besprechungsraum. Zur Gestaltung von Gruppenaktivitäten, Ferienfreizeiten sowie für Einkäufe und Wege können die einrichtungseigenen Kleinbusse sowie ein Fahrdienst genutzt werden. Im Haus befindet sich eine ambulant niedergelassene Praxis für Kinder- und Jugendpsychiatrie/ -psychotherapie, an die kurzfristig eine Anbindung erfolgen kann.
Durch den zentrumsnahen Standort sind Kindertagesstätten und Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, Freizeitmöglichkeiten, Ärzte, Therapeuten sowie Krankenhäuser zeitnah erreichbar. Die Wohngruppe ist über die öffentlichen Verkehrsmittel gut an die Infrastruktur der Stadt angebunden.

 

Zentrale Bedeutung in unserer pädagogischen Betreuung hat die Vermittlung von Sicherheit und Geborgenheit sowie eine Atmosphäre, in der sich die Kinder und Jugendlichen gut auf- und angenommen fühlen können. Unsere jungen Bewohner und Bewohnerinnen werden ganzheitlich gefördert. Die Pflege bestehender Beziehungen zur Familie oder anderen Bezugspersonen wird unterstützt und in die Betreuung mit einbezogen. Das Ziel des gemeinsamen Prozesses kann zum einen das Vorbereiten und Begleiten der Rückführung sein, zum anderen aber auch die langfristige Betreuung in der Gruppe und angestrebte Verselbständigung. Die Wohngruppen können auf langjährige Erfahrungen in der Betreuung und Begleitung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zurückgreifen.
In den Wohngruppen sind qualifizierte, multiprofessionelle pädagogische Teams beschäftigt. Im Einzelfall kann auf kurzem Weg auf einen umfangreichen Know-how-Pool zurückgegriffen werden. Ergänzend können im konkreten Einzelfall unsere ambulanten und therapeutischen Angebote des Jugendhilfeverbundes mit einbezogen werden.