Suchfunktion

Aus der Volksstimme: »Traumatisierte Flüchtlinge müssen warten«

Fast die Hälfte der Asylsuchenden ist psychisch belastet. Der Andrang am Psychosozialen Zentrum für Migranten in Magdeburg ist groß.

Magdeburg (dpa) l In einem Regal an der Wand steht ein kleines Papierschiff. Ein Klient aus Afghanistan habe das Boot gebastelt, sagt Tatiana Katcheishvili, Psychologin im Psychosozialen Zentrum für Migrantinnen und Migranten (PSZ) in Magdeburg. „Es symbolisiert die Verlorenheit im Meer. Und seine Lebenssituation, wo es kein richtiges Ziel gibt.“ Der Asylbewerber habe einen ungeklärten Aufenthaltsstatus, wie seine Zukunft aussieht, ist unsicher.

Lesen Sie auf den Seiten der Volksstimme den gesamten Artikel (externer Link)

 

Weitere Neuigkeiten aus unseren Bereichen

KgE-Rumänien-3

Kinderstadt goes Europe – ein Projekt wächst über die Grenzen

Trili1

Yunnan Provinz besucht die Trili, ein deutsch-chinesischer Fachaustausch

Neujahrsempfang

Neujahrsempfang im Bernburger Stadtteilhaus für Jung und Alt