Suchfunktion

Mit Abstand: Mitteldeutsche Zeitung berichtet über Schulsozialarbeit in Zeiten von Corona

In ihrem Beitrag “Kümmern mit Abstand” fragte MZ-Redakteurin Sylke Kaufhold bei unseren Dessauer Schulsozialerbeiter*innen nach, wie ihre Arbeit mit den Schüler*innen in der aktuellen Situation trotzdem funktionieren kann. Daniela Berger, Schulsozialarbeiterin an der Friederiken-Grundschule und Sabine Knabe, Schulsozialarbeiterin am Gymnasium „Philanthropinum“ in Dessau-Roßlau gaben dazu einen Einblick.

Den ganzen Beitrag finden Sie hier: Link zur MZ

Bild von klimkin auf Pixabay

Weitere Neuigkeiten aus unseren Bereichen

figurenFotoVerleihung-1-1200×800

Friedensengel: Verleihung auf den 9. Juli 2021 verschoben

Richtfest Heizhaus

Richtfest in der Ökostation

Trautwig Streetwork mz

Presse: Streetworker zur Arbeit als Straßensozialarbeiter während der Pandemie