Suchfunktion

Pressekonferenz: Konzept der Pflegenester in Dessau-Roßlau vorgestellt

In einer gemeinsamen Pressekonferenz stellten Geschäftsführer Klaus Roth und Bereichsleiterin Marion Kairies zusammen mit dem Amtsleiter des Dessau-Roßlauer Jugendamtes Christian Deckert das Konzept der Pflegenester vor.

Für immer mehr Kinder im Alter von 0-3 Jahren werden im Land Pflegefamilien gesucht und diese sind immer schwerer zu finden. Eine Unterbringung in einer Pflegefamilie für Kinder in diesem Alter ist der Unterbringung in einer stationären Wohngruppe vorzuziehen, da gerade in diesem Alter eine verlässliche Bindung das A und O ist. „Jeden Morgen würde ein anderer Mitarbeiter in die Wiege schauen, das ist für den Aufbau von Bindung eine Katastrophe. Aus Reflex auf diese Situation und der Meinung, dass es so nicht weitergehen kann entstand das Konzept zu den Pflegenestern“, so Klaus Roth.

Christian Deckert vom Dessauer Jugendamt bestätigte, dass eine familienähnliche Unterbringung, die die Pflegenester darstellen, besser für die Entwicklung des Kindes ist. Er ergänzte, dass es in Dessau-Roßlau aktuell 78 Pflegefamilien gibt, 41 davon betreuen Kinder in Fremdpflege. Der Kreis der Pflegeeltern ist stark eingeschränkt und leider in Teilen auch überaltert, um diese Aufgabe zu übernehmen.

Im Pflegenest werden 1- 2 Kinder durch einen Mitarbeiter der St. Johannis GmbH im familiären Umfeld ganztags betreut. Für zehn Pflegenestkinder steht ein*e Sozialpädagoge*in als ständige*r Ansprechpartner*in zur Seite. Diese*r berät, begleitet in Alltagssituationen und organisiert Fortbildungen. Als Zugang sind neben ein Realschulabschluss und eine abgeschlossene Ausbildung auch eine intensive Prüfung der persönlichen und räumlichen Voraussetzungen notwendig. Vergütet wird pro Kind eine halbe Stelle. In der trägereigenen Fachschule für Sozialwesen besteht außerdem die Möglichkeit eine berufsbegleitende Ausbildung zur*zum Erzieher*in zu absolvieren.

Auch für das Jugendamt hat dieses Konzept Vorteile. So bieten die Pflegenester nicht nur räumliche Nähe zu Eltern und Jugendamt, sondern auch eine mehr als halbierte Kostenersparnis gegenüber einer Heimunterbringung.

Seit der Einführung im Januar 2020 konnte das Jugendamt Dessau-Roßlau bereits fünf Kinder in vier Pflegenestern unterbringen können.

Für Dessau-Roßlau, so Bereichsleiterin Marion Kairies, suchen wir weiterhin Menschen mit Herzensbildung, die sich die Übernahme dieser verantwortungsvollen Aufgabe vorstellen können.

Ansprechpartnerin für die Pflegenester in Dessau-Roßlau ist Anke Matthey:

St. Johannis GmbH
Albrechtsplatz 6 in 06844 Dessau-Roßlau
Telefon: 0160/ 96 45 75 50
E-Mail: anke.matthey@sanktjohannis.org

Auf dem Foto: von links: Klaus Roth, Marion Kairies, Christian Deckert

Weitere Neuigkeiten aus unseren Bereichen

Titel Ökostation

Hoffest in der Ökostation Neugattersleben

Notiz Friedensengel Rückblick Bauml

Friedensengel: Preisgeld für neue Zahnstation in Sambia gespendet

Pretzow 2020 18

Reise: Kinder aus den Magdeburger Horten berichten über ihr Ferienlager in Petzow