Suchfunktion

Koordinierungs- und Fachstelle “Demokratie leben!”

Demokratie fördern, Vielfalt gestalten, Extremismus vorbeugen im Salzlandkreis
…ein Kooperationsprojekt zwischen der Stiftung Ev. Jugendhilfe St. Johannis Bernburg und dem Salzlandkreis im Rahmen des Bundesprogramms.

Ausgangssituation
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (externer Link) förderte seit 2007 Bundesprogramme wie „Vielfalt tut gut“ und „Toleranz fördern, Kompetenz stärken“. Diese dienten der Förderung von demokratischen Prozessen und Stärkung der Zivilgesellschaft. Der Erfolg dieser Projekte war ausschlaggebend für das heutige Bundesprogramm „Demokratie leben!” (externer Link)
Die dafür in der Stiftung ev. Jugendhilfe angesiedelte Fach- und Koordinierungsstelle arbeitet eng zusammen mit dem Fachdienst 22 des Salzlandkreises als Zuwendungsnehmer.
Ziele und Aufgaben der Programms und der Koordinierungs- und Fachstelle
Das Bundesprogramm „Demokratie leben!” will ziviles Engagement und demokratisches Verhalten auf der kommunalen, regionalen und überregionalen Ebene fördern. Vereine, Projekte und Initiativen werden unterstützt, die sich der Förderung von Demokratie und Vielfalt widmen und insbesondere gegen Rechtsextremismus und Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit wie z. B. Rassismus und Antisemitismus arbeiten.

Die Koordinierungs- und Fachstelle bietet folgenden Service:

  • Erstansprechpartner bei Problemlagen entsprechend des Förderbereichs;
  • Steuerung der Erstellung und Fortschreibung der „Partnerschaft für Demokratie“, in Zusammenarbeit mit dem Federführenden Amt, dem Begleitausschuss und weiteren Akteurinnen und Akteuren;
  • Koordinierung sowie inhaltlich-fachliche Beratung von Projektträgem und Begleitung von
    Einzelmaßnahmen, auch in Hinblick auf eine stärkere Einbindung in die lokale Gesamtstrategie, ggf. einschließlich der Begleitung der Akteurinnen und Akteure und ihrer Aktivitäten im Jugendforum sowie der Wahrnehmung von Aufgaben bzgl. der Mittel-verwendung und -abrechnung im Aktions- und Initiativfonds sowie im Jugendfonds (s. u. 2.6);
  • Koordination der Arbeit des Begleitausschusses;
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Bekanntmachung des Bundesprogramms und der „Partnerschaft
    für Demokratie“ vor Ort;
  • Unterstützung der Vernetzung, Bekanntmachung und Inanspruchnahme von Angeboten
    auf Landesebene (insb. Demokratiezentren);
  • Förderung der Vernetzungen zwischen Zivilgesellschaft und Verwaltung, insbesondere Anregung und Unterstützung des Know-How-Transfers zum Umgang mit Problemlagen entsprechend des Förderbereichs (s. Abschnitt 2) in Verwaltungsstrukturen;
  • Beratung und Unterstützung von Bürgerinnen und Bürgern, die sich für die demokratische
    Entwicklung des Gemeinwesens, für die Integration von Migrantinnen und Migranten sowie
    für Teilhabe und kulturelle Vielfalt engagieren;
  • Förderung fachlicher Qualifizierung von Akteurinnen und Akteuren in der „Partnerschaft für
    Demokratie“ und Vermittlung entsprechender Angebote;
  • Weiterentwicklung der Arbeit in der Kommune im Themengebiet;
  • Gewährleistung der Zusammenarbeit mit der Programmevaluation/wissenschaftlichen Begleitung des Bundesprogramms;
  • Sicherstellung der Erfassung der Projektdaten und -ergebnisse

Ansprechpartnerin:

Luisa Liebefinke
Netzwerkkoordinatorin

Stiftung Ev. Jugendhilfe St. Johannis Bernburg
Dr.-John-Rittmeister-Str. 6, 06406 Bernburg (Saale)
Mobil: 0151/ 26364197
Fax.: 03471/3740-90
E-Mail: luisa.liebefinke@stejh.de

Antrag für Mikoprojekt